1.jpg

Terminplan 2018

07.09., 20:30 Uhr   H  
KSV Rimbach
14.09., 20:30 Uhr   A  SC Großostheim
22.09., 20:00 Uhr   H KSC Hösbach
29.09., 20:00 Uhr   H
ASV Schaafheim
06.10., 20:00 Uhr   A
RWG Mömb-Kö.
13.10., 20:00 Uhr   H
SV Fahrenbach
20.10.  
Kampffrei
27.10., 20:00 Uhr   A
KSV Rimbach
03.11., 20:00 Uhr   H
SC Großostheim
09.11., 20:30 Uhr   A
KSC Hösbach
17.11., 20:00 Uhr   A ASV Schaafheim
24.11., 20:00 Uhr   H
RWG Mömb-Kö.
01.12., 20:00 Uhr A SV Fahrenbach
08.12. Kampffrei
 
Start Verein Archiv KSC Niedernberg gewinnt mit 27:6 gegen eine geschwächte Truppe aus Fahrenbach
KSC Niedernberg gewinnt mit 27:6 gegen eine geschwächte Truppe aus Fahrenbach
Mittwoch, den 29. November 2017 um 22:52 Uhr

Bereits kurz nach dem Abwiegen war an diesem Samstag klar, dass die Zuschauer kein spannendes Duell auf Augenhöhe zu sehen bekommen. Obwohl die Fahrenbacher drei starke Ausländer in ihrem Aufgebot hatten, konnte man dem KSC kein Paroli bieten. Lediglich drei Kämpfe an diesem Abend gingen über die volle Dauer von sechs Minuten.

Den Anfang machte Hakan Iren der im griechisch-römisch einen knappen 7:4 Punktsieg über Romeo Jardas feiern konnte. Aaron Sommer war aufgerückt um den freien Platz im Schwergewicht auszufüllen, sein Gegner Manuel Cara legte sich jedoch freiwillig auf die Schultern. Das selbe passierte Dionysios Safaridis in der Gewichtsklasse bis 61kg. Sein Gegner lies sich nach Anpfiff direkt abklopfen. In der Gewichtsklasse bis 98kg traf Vasileios Kollaros auf den in der letzten Saison unbesiegten Petru Zaporojan. In einem engen Kampf gelang Vasileios kurz vor Schluss der entscheidende Durchdreher zum 3:2 Punktsieg. Jens Rung machte mit dem Deutschenmeister der Jugend Peter Schütz kurzen Prozess und schickte diesen nach 53 Sekunden mit 16:0 Wertungspunkten wieder in seine Ecke. Nach der Pause führte sich die Fahrenbacher Farce fort. Frank Roßner ließ sich von Radzabs Gadzialijevs bereits nach Sekunden schultern. Markus Rettinger bekam seine 4 Mannschaftspunkte ebenfalls Kampflos, da sich sein Gegner verletzte. Der Gegner von Tobias Fischer wurde vom Schiedsrichter aufgrund einer Hautveränderung nicht zum Kampf zugelassen. Oday Derbas stellte sich dem rumänischen Spitzenringer Gheorge Cojocori musste hier aber bereits nach 33 Sekunden dessen technische Überlegenheit anerkennen. Das Highlight des Abends war sicherlich der Kampf zwischen dem russischen Freistilass Ion Soilita und Timur Seidel. Aufgrund des überraschenden Kampfverlaufes war die Luft am Ende bei Timur etwas raus und er musste sich knapp mit 0:2 Mannschaftspunkten geschlagen geben.

Am kommenden Wochenende trifft der KSC auf den Aufsteiger aus Großostheim, wobei dem KSC sicherlich nicht solche Geschenke verteilt werden wie gegen Fahrenbach.

 

Partner
























HeuteHeute102
GesternGestern65
MonatMonat925
GesamtGesamt303068

Diese Internetseite verwendet Cookies. Indem Sie die Website nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.