1.jpg

Terminplan 2018

07.09., 20:30 Uhr   H  
KSV Rimbach
14.09., 20:30 Uhr   A  SC Großostheim
22.09., 20:00 Uhr   H KSC Hösbach
29.09., 20:00 Uhr   H
ASV Schaafheim
06.10., 20:00 Uhr   A
RWG Mömb-Kö.
13.10., 20:00 Uhr   H
SV Fahrenbach
20.10.  
Kampffrei
27.10., 20:00 Uhr   A
KSV Rimbach
03.11., 20:00 Uhr   H
SC Großostheim
09.11., 20:30 Uhr   A
KSC Hösbach
17.11., 20:00 Uhr   A ASV Schaafheim
24.11., 20:00 Uhr   H
RWG Mömb-Kö.
01.12., 20:00 Uhr A SV Fahrenbach
08.12. Kampffrei
 
Start Verein Archiv Ibi Fallacara Deutscher Meister 2019 im klassischen Stil
Ibi Fallacara Deutscher Meister 2019 im klassischen Stil
Samstag, den 01. Juni 2019 um 00:00 Uhr

Der TSV Westendorf im Allgäu richtete am vergangenen Wochenende, 24. - 26. Mai, die DM im griechisch-römischen Stil in der Eissporthalle in Kaufbeuren aus. Obwohl bei Ibi die am vorvergangenen Wochenende bei der Freistil-DM in Riegelsberg erlittenen Blessuren, geprellte Rippen und Schulterschmerzen,  noch nicht verheilt waren, drängte er bereits am Dienstag auf eine Teilnahme bei den Klassikern und wurde nachnominiert. Mit täglichen Trainingseinheiten hielt er sich auf Wettkampfniveau und trat am Freitagabend zum Wiegen an.

Das zusätzliche Gewicht machen hatte sich gelohnt und so startete er am Samstag, mit vier weiteren Ringern, in der 55er Klasse. Fünf Teilnehmer bedeutete, Austragung im nordischen Turniermodus, also jeder muss gegen jeden ringen. Mit seinem ersten Kampf gegen den Lokalmatador Michael Steiner, wurde zugleich die  Turnierrunde eröffnet. Gegen die stimmgewaltige Kulisse der ca. 300 Westendorfer, die versuchten ihren Sportler zu puschen, konnten sich die mitgereisten KSC-Fans kein Gehör verschaffen. Aber Ibi meisterte seinen Auftaktkampf und gewann sicher mit 9:0 technisch überlegen. In Runde zwei traf Ibi auf Andreas Heidt vom SV Gresgen, der Anfangs mächtig zur Sache ging und versuchte, Ibi in die Defensive zu drängen. Mit drei technisch einwandfreien Griffkombinationen mit Höchstwertungen beendete Ibi auch diese Herausforderung mit 12:4 als technisch überlegener Punktsieger. Anschließend war Ibi „Gast“ bei der medizinischen Abteilung, da sich die Rippenprellung verschlimmert hatte. Zum dritten und entscheidenden Kampf um die Meisterschaft, ging Ibi mit einer  Rippenbandage auf die Matte, und man merkte ihm an, dass er nicht voll durchatmen konnte. Steven Ecker vom KSV Köllerbach wollte dieses Handicap natürlich zu seinen Gunsten nutzen, machte von Anfang an Druck und kam auch zu drei Einserwertungen. Ibi hielt ausgesprochen klug dagegen, punktete mit wohldurchdachten Angriffen und gewann nach zwei Kampfrunden mit einem 7:3 Punktesieg. Zwei Podestplätze auf nationaler Ebene in zwei verschiedenen Stilarten innerhalb eines Jahres sind zu einer Seltenheit geworden und fanden bei der  Siegerehrung besondere Erwähnung. Sehr gut Ibi. Der Anspruch macht den Unterschied.

Ibrahim_Fallacara_DM2019                                                                     Bild: Kadir Caliskan (DRB)
 

Partner
























HeuteHeute97
GesternGestern115
MonatMonat2571
GesamtGesamt340447

Diese Internetseite verwendet Cookies. Indem Sie die Website nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Mehr erfahren Sie unter Datenschutz.